„Du weißt, wer du warst“ von Edgar Cayce (Rezension)

Edgar Cayce (1877-1945), bekannt als schlafender Prophet, war ein US-amerikanisches Medium. In Trance versetzt, konnte er Interessierten, mittels seiner hellseherischen Fähigkeiten, Antworten auf Gesundheitsfragen und Ausblicke in die Zukunft geben. Im Laufe seines Lebens wurden so etwa 14.000 Readings dokumentiert, die auch Grundlage des Buches “Du weißt, wer du warst“* sind. Cayce machte aber auch eine Reihe von Vorraussagen, die von öffentlichem Intetesse waren und sind. So z.B. Beginn und Ende sowohl des ersten, als auch des zweiten Weltkrieges, und darüber hinaus eine Vielzahl noch ausstehender Ereignisse.

Frühere Leben und die Entwicklung der Seele

Im vorliegenden Buch, geht es vornehmlich um Fragen zu Reinkarnation und Karma. Cayce widmet diesen zunächst eine philosophische Betrachtung und zeigt auf, was darunter zu verstehen ist und wie diese Aspekte zur Entwicklung unserer Seele beitragen.

“Und wenn wir miterleben, wie eine Inkarnation die nächste beeinflußt und sich auf die Seele auswirkt, dann können wir auch die Einflüsse vergangener Leben auf unser jetziges Leben besser erkennen und handhaben.”

Im weiteren Verlauf des Buches beschreibt der Autor dann eine Reihe von sehr spannenden Übungen, mittels derer der Leser in die Lage versetzt wird, im heutigen Leben, Hinweise auf frühere Inkarnationen zu finden. Neben der Betrachtung und Analyse verschiedener Lebensbereiche und Gewohnheiten, werden Träume gedeutet und geführte Phantasien ausgewertet, was schließlich ein immer klareres Bild der Vorleben ins Bewusstsein bringt.

Resümee

Auch dem Leser ohne Ambitionen frühere Leben zu erforschen, kann das Buch mit seinen gezielten Übungen eine wertvolle Hilfe sein. So lassen sich mit Cayces Anleitungen z.B. die Umstände für heutige Lebenssituationen tiefergehend ergründen und unbewusste Muster aufdecken. Ein möglicher Weg zur Selbsterkenntnis also, der nicht weniger förderlich für die Entwicklung der Seele ist.

Die volle Punktzahl vergebe ich für dieses Werk jedoch nicht. Auch wenn mich das Thema sehr interessiert, hat mich der Text nicht sonderlich gefesselt. Zudem habe ich einen einfacheren Prozess erwartet, um frühere Leben zu erinnern. Dennoch ist das Buch eine klare Leseempfehlung und möglicherweise eine gute Alternative zu Rückführungen unter Hypnose.

Meine Wertung: (4 / 5)

Du möchtest das Buch kaufen oder weitere Rezensionen zu diesem Titel lesen? Klick hier!*

Hast Du eine andere Meinung zu diesem Buch oder möchtest Du dieser Rezension etwas hinzufügen? Gern darfst Du einen Kommentar oder Deine eigene Rezension beitragen und das Buch bewerten. Dafür steht Dir das nachfolgende Kommentarfeld zur Verfügung.

Buchdetails

Taschenbuch: 302 Seiten
Verlag: Goldmann (1994)
ISBN-10: 3442430143
ISBN-13: 978-3442430147
Verfügbar bei: Amazon.de*

Mehr von diesem Autor*

Opt In Image
Hier weitere Rezensionen & Bewertungen per E-Mail abonnieren...
Selbstverständlich kostenlos und jederzeit problemlos abzubestellen.

Garantiert kein Spam und keine Weitergabe!!!

Frank Lindner

Als Autor dieser Rezension habe ich eine Vorliebe für Sachbücher und Ratgeber die meinen Horizont erweitern, und ich habe Freude daran, meine Leseerlebnisse zu teilen. Ich bin unabhängig und schreibe daher völlig zwanglos und ohne den Anspruch auf Relevanz. Lange Zeit habe ich derartige Aufzeichnungen nur für mich persönlich verfasst. Jetzt lasse ich die Welt daran teilhaben.

* Werbung

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Buchbewertung